Systemische Aufstellungsarbeit – Familienaufstellung

Familien- Aufstellung von Systemen

Aufstellungsarbeit ist eine Erklärungsarbeit von inneren Bildern. Diese inneren Bilder trägt jeder Mensch in sich, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht spielt keine Rolle. Diese inneren Bilder zeigen s. g. Verstrickungen in Systemen und weisen auf deren Ursachen, sowie auch auf die entsprechende Lösung hin.
In einer Aufstellung werden die inneren  Bilder und die dazugehörigen Dynamiken sichtbar gemacht, um die Dynamik zu unterbrechen oder vielleicht auch etwas in Fluss zu bringen, wenn Verbindungen getrennt wurden. Diese unbewussten Zusammenhänge können in einer Aufstellung liebevoll angeschaut, angenommen und Schicksale gewürdigt werden, sodass die heilende Kraft der Liebe fließen kann.
Sinn und Zweck einer Aufstellung ist letztlich Heilung des Anliegens (Problem, Blockade, Thema), welches der Mensch mitgebracht hat.
Die Arbeitsmethode Lösungen der Neuen Zeit vereint Verstehen mit Fühlen, Erleben und Erlösen und lässt die Lösung erfahrbar werden. Sicher lösen sich nicht bspw. 20-30 Jahre Trauer oder Wut mit einer Aufstellung auf, denn auch hier geht man Schritt für Schritt eine neue Entwicklung ein, hin zum Umdenken, Erforschen und Integrieren.

Wer mehr zur Aufstellungsarbeit und zum morphogenetischen Feld wissen möchte, kann hier gerne weiterlesen.

Familienaufstellung = Systemaufstellung

Alles ist ein System und jedes System, ausnahmslos jedes, folgt einer gewissen Ordnung oder auch einer Unordnung.
Warum heißt es manchmal Familienaufstellung und manchmal Systemaufstellung. Kurz gesagt: alles ist ein System. Es gibt kleine, große und riesige Systeme und Systeme in Systemen. Auch in jedem selbst gibt es Systeme, wie etwa den Blutkreislauf, den Atemrhythmus, das Zusammenspiel der Organe oder das Lymphsystem. Nichts funktioniert mehr richtig, wenn etwas nicht in der Ordnung, in der Balance ist. Letztlich bedeutet System = Ordnung, auch Anordnung und Plan oder Lehre, Zusammenhang, Gliederung, …. All dies unterliegt einer sogenannten Ordnung. Die Ordnung ist es auch, die bei jeder Art der Aufstellungsarbeit hervorgebracht wird.

Ordnung

Jedes Leid, Schmerz, Kummer, Trauer, Wut, ja, jede Emotion, welche nicht in Balance ist, weißt darauf hin, dass etwas nicht in der Ordnung ist. Es ist in Unordnung = Dysbalance.
Liebe, Dankbarkeit, Freude, Fülle, Gesundheit sind in der Ordnung. Jede  Ordnung hält sich an gewisse Vorgaben und speist sich aus positiven Wirkungsweisen aus der Vergangenheit. Die Dysbalance allerdings auch. Hier aus der negativen Vergangenheit, ihren Erlebnissen und Erinnerungen.  Sie wird durch Wiederholungen aufrecht erhalten und verursacht Unordnung, was wiederrum Leid, Schmerz, Krankheit, Tod und Unfälle nach sich ziehen. Ein Hamsterrad. Ist die Ordnung wieder hergestellt, kann die Lebenskraft, die Liebe wieder fließen und es stellen sich Erfolge in allen Lebensbereichen ein.

Morphogenetisches Feld

Die Vergangenheit kann über das morphogenetische Feld (abgeleitet von den griechischen Wörtern morphé = Form und génesis = Erzeugung, Entstehen), abgerufen werden. Diese Felder sind ein sich selbstständig organisierender Gedächtnisspeicher, welcher in miteinander verbundene Gebiete als Erinnerungsfelder aufgeteilt und verbunden ist. Familienaufstellung arbeitet in und mit diesem Feld. So wird auch dieses Feld im positiven Sinne korrigiert.
Mehr dazu im Internet von Rupert Sheldrake

Dynamik

Dynamiken sind unbewusstes Folgen in Krankheit, Armut, bis zum Tod. Der Mensch folgt einer anderen Person oder deren Verhaltensmustern nach und weiß es meistens gar nicht. So geschehen Wiederholungen wie bspw. leiden in der Familie alle Frauen an Brustkrebs oder es geschehen immer wieder Suizide, Unfälle und Misserfolge.
Selbstverständlich gibt es auch positive Dynamiken. Das ist der Folgen in Achtung, Respekt, Liebe, Freundschaft, Loyalität, Freude und Fülle. Wer den Segen erfahren hat so aufzuwachsen, lebt dies meist nach. Wer nicht, muss sich bewusst machen, wie und was er aus der Vergangenheit heilen möchte, um ein Leben seiner Wahl leben zu können. Glück kann vererbt sein, aber jeder Mensch kann es sich erwerben, es sich durch Selbstheilung, durch Selbstermächtigung aneignen.
All dies strebt der Mensch an, der sich öffnet für ein Leben mit all dem Guten, um dies dann mit dem aktiven vorleben eines glücklichen Leben weiterzugeben, an alle die es auch möchten und sich dafür öffnen.

Dies habe ich mir zur Aufgabe gemacht und freue mich auf alle, die meine Seminare und Einzeltermine besuchen. Jedem Einzelnen zu dienen, ist mir eine große Freude und eine wahrhaftige Ehre.

Alles Liebe wünscht, Jeannette Wombacher.